Bediensysteme
Für die Programmierung der Fügefunktionen und/oder die Eingabe der Parameter können wir Ihnen drei verschiedene Lösungen anbieten:


EMG-Systemsoftware zur "Programmeingabe"

Die einfache Programmierung der Fügefunktionen kann über einen PC oder einen Laptop realisiert werden. Der Anschluss des PCs wird nur bei der Erstellung von neuen Programmen oder zum ändern der Parameter benötigt. Die Erstellung des Programmablaufs und die Eingabe der Parameter für die Fügefunktionen erfolgen in einer sehr einfach gehaltenen und nahezu selbsterklärenden Maske.

Falls Sie eine graphische Auswertung des Fügeprozesses durch Hüllkurven- und Fenstertechnik oder die Dokumentation der Einpresskurven und Messwerte benötigen, muss der PC online zur Anlage sein.

Programmerstellung

Programmierung über Siemens Bediengerät TP 277 in Verbindung mit einer Siemens S7

Sollte die Maschine mit einer SPS Siemens S7 gesteuert werden, besteht die Möglichkeit über ein TP 277 Fügeprogramme zu erstellen, Parameter zu bearbeiten, Überwachungsfenster anzulegen und den Fügeprozess zu visualisieren. Wir stellen dazu ein Beispielprogramm und Datenbausteine für die S7 zur Verfügung, sowie die projektierten Oberflächen für das TP 277, die in ein eigenes Projekt implementiert werden können.

EMG-Bedienpanel

Programmieren, bedienen und visualisieren in kompakter Form. Die einfache Programmierung der Fügefunktionen und die Visualisierung des Fügeprozesses erfolgt durch unser Bedienpanel.

Es wird die Kraft-Weg-Kurve, das Ergebnis des Fügeprozesses (IO/NIO) und mehrere Statistikdaten angezeigt. Das Bedienpanel erlaubt jedoch keine Dokumentation. Nur die Daten der letzten Kurve werden gespeichert.

Optional besteht die Möglichkeit die Maschinensteuerung (Betriebsartenvorwahl, Steuerung im Handbetrieb, Starttaster...) über das Bedienpanel zu realisieren. Dazu sind Beispieloberflächen und -programme für Einzelarbeitsplätze vorhanden, die auch kundenspezifisch anpassbar sind.

DC1000